Danny Kopec, Hal Terrie:

Test, Evaluate and Improve Your Chess

A Knowledge-Based Approach (Englisch)

Vertrieb: ChessBase
Rezension von Gerald Berghöfer

Der Experte für künstliche Intelligenz, IM Dr. Danny Kopec, hat gemeinsam mit Hal Terrie ein Buch mit Übungsaufgaben herausgebracht, womit man erkennen kann, wie gut man im Verhältnis zu anderen Spielern bezüglich Eröffnungswissen, Mittelspieltaktik und Endspielwissen ist. Auf dieser CD-ROM ist die verbesserte 2.Version dieses Selbsttests vorhanden.

Nun, Selbsttests gibt es bereits in mehreren Büchern so nebenbei dazu, was unterscheidet denn nun diesen Test von anderen?

Erstens wird z.B. in Taktikbüchern nur eine Facette des schachlichen Könnens beleuchtet, und zweitens werden i.d.R. sonst nicht so viele Testläufe durchgeführt, wodurch das Ergebnis des Einzelnen nicht so gut mit jenen der anderen verglichen werden kann. Dr. Kopec hat hingegen lt. Beschreibung im Laufe der letzten 25 Jahre hunderte Schachspieler getestet und verglichen.

Eine große Kunst besteht auch darin, schon mit möglichst wenigen Aufgaben ein möglichst aussagekräftiges Ergebnis zu erlangen, damit der Test nicht zu lange dauert. Da sogar drei Bereiche (Eröffnung, Taktik, Endspiel) getestet werden, sind 7 Tests mit 182 Beispielen vorgesehen.

Trotz des relativ ausgereiften Verfahrens schränken die Autoren seriöserweise selbst die Ergebnisgläubigkeit etwas ein, indem sie meinen, dass die Spielstärke bei einem Rating von 1500 bis 1800 leichter mit dem Testverfahren zu bestimmen ist, als ab 1900. Ausserdem: Da es sich um US-Autoren handelt, dürfte es sich um das US-Rating handeln, das höher anzusetzen ist als unsere nationale Wertungszahl.

Wie dem auch sei, nach einem der 7 Tests konnte ich schon bedeutende Rückschlüsse ziehen, etwa durfte ich eine Wissenlücke in einem Turmendspiel entdecken...

Durch die Auswertung, in welcher Phase man die größten Schwächen hat, aber zusätzlich auch, ob man sogar bei einfachen Stellungen Wissenslücken hat, ist künftig gezielteres Training möglich, wodurch man sich viel Zeit und unpassende Lektüre ersparen kann. Denn wichtig ist, jeweils die gröbsten Schwächen zu beseitigen.

Einzig das Testen des Eröffnungswissens scheint tw. fragwürdig. Bei einer Stellung wurde nur ein bestimmter Zug als richtig angesehen, obwohl von Großmeistern ein anderer priorisiert wird und eine starke Engine bevorzugt wiederum einen anderen Zug, wie ich nachher überprüfte. Das diesbezügliche Ergebnis würde ich also nicht allzu ernst nehmen, die anderen Auswertungen zu Mittelspiel und Endspiel scheinen stimmiger.

Wer seine Schwächen bereits kennt, braucht diese CD-ROM nicht, doch wird die eigene Selbsterkenntnis nicht selten überschätzt, und den meisten Lernenden wird durch diesen Test um einiges klarer, wie gut sie in der jeweiligen Partiephase wirklich sind.

Fazit:

Wer sich selbst erkennt, erspart sich in Folge viel fehlgerichtete Arbeit. Bis auf einzelne Schwächen beim Eröffnungstest handelt es sich hier um ein ausgereiftes und dennoch relativ rasch absolvierbares Verfahren, seine derzeitige Spielstärke im Verhältnis zu anderen in Eröffnung, Mittelspiel und Endspiel einschätzen zu können.

Dr. Danny Kopec, Hal Terrie:

Test, Evaluate and Improve Your Chess

Der Experte für künstliche Intelligenz, IM Dr. Danny Kopec, hat gemeinsam mit Hal Terrie Übungsaufgaben so zusammengestellt, dass in dieser 2.Version noch besser die eigene Stärke bzw. Schwäche - im Verhältnis zu anderen - von Eröffnung, Mittelspieltaktik und Endspielwissen überprüft werden kann, um danach beim Training gezielter vorgehen zu können.

Systemvoraussetzung:
Pentium 166, 32 MB RAM, Win98 SE, WinME, Win2000, WinXP
Medium: CD-ROM
Verlag: ChessBase
Erscheinungsjahr: 2006
Sprache: Englisch
Empfohlener Verkaufspreis: Euro 26,99
Versandkostenfrei bei ChessBase bestellen

Soft & Surf - Schach-Startseite - Bücher