Glenn Flear:

starting out:

slav and semi-slav

Everyman Chess
Rezension von Gerald Berghöfer

Slawisch gilt als eine solide Eröffnung mit Möglichkeiten des dynamischen Gegenspiels. Kein Wunder, dass sie Weltmeister und etliche Großmeister in ihrem Repertoire haben und nicht selten mit Schwarz den ganzen Punkt holen - auch im kürzlich stattgefundenen Turnier von Linares brachte Semi-Slawisch Glanzpunkte.

Nicht leicht ist aber die theoretische Behandlung dieser Spielweise, da es zahlreiche Zugumstellungen und Abweichungen gibt, die zwar oft nur eine geringfügige Änderung bringen, manchmal aber von entscheidender Bedeutung sind. Ein Erlernen der Eröffnung unter dem Motto: "auf diesen Zug kommt dieser Zug" ist hier so gut wie unmöglich - forcierte Varianten sind fast nur in den Gambit-Varianten vorhanden, ansonsten sind Verständnis der grundlegenden Ideen, sowie Stellungsgefühl gefragt. (Semi-)Slawisch bietet eine besonders große Bandbreite individueller Behandlungsweisen.

Glenn Flear bietet mit "starting out: slav and semi-slav" ein einführendes Werk zu mehreren schwarzen Spielweisen, also zum klassischen Slawisch mit c6 und Entwicklung des weissfeldrigen Läufers vor die Bauernkette auf f5 oder g4, dann die aktuell in Großmeisterkreisen gerne gespielte Chameleon-Variante mit 4...a6, und Semi-Slawisch-Varianten mit e6, bei denen der Läufer hinter der Bauernkette verbleibt und nach b7-b5 oft auf b7 entwickelt wird.

Somit bekommt der Schwarz-Spieler eigentlich mehr als er benötigt, so er nur eine Variante spielen möchte, aber vielseitigen Stoff, so er Abwechslung sucht. Diese Einordnung ist wichtig bei der Auswahl des richtigen Buches, denn GM Glenn Flear bietet auch ein eigenes Eröffnungswerk alleine zur 4...a6 Variante, wobei diese (aber nur diese) tiefergehender behandelt wird. Obwohl nun auf über 250 Seiten verschiedene Slawisch-Varianten vorgestellt werden, handelt es sich im Gegensatz dazu doch eher um eine Einführung, doch um ein durchaus gelungenes und umfangreiches Startwerk für den angehenden Slawisch-Spieler, bei der nicht nur ein Überblick geboten wird, sondern schon auch über Strategie und aktuelle Theorie eingegangen wird. Später dürfte eine Erweiterung mit einer großen Datenbank, etwa der Big-Database sinnvoll sein.

Es werden folgende Varianten behandelt:

Part 1: The Slav

Part 2: The Semi-Slav Zu jeder Variante erfolgt zuerst eine Einführung, danach werden die Hauptzüge mit ein paar Abweichungen erläutert, wobei eine Partie dazu folgt. Glenn Flear traf dabei eine treffende Auswahl, wie die jeweilige Variante im Großmeisterschach derzeit behandelt wird. Gut gefallen mir die ergänzenden Anmerkungen zu Strategie, Theorie, und Statistik.

Das Buch wurde nur in Englisch herausgegeben - mehr als durchschnittliche Englischkenntnisse sind aber ohnehin nicht erforderlich.

Fazit:

Glenn Flear bietet eine kompetente Reise durch die Slawische (und Semi-Slawische) Verteidigung, die sowohl solide ist, als auch Gegenspiel ermöglicht.

Glenn Flear:

slav and semi-slav

Eine Reise durch die aktuellen Varianten der Slawischen und Semi-Slawischen Verteidigung.

Sprache: Englisch
Taschenbuch - 256 Seiten - Everyman Chess
Erscheinungsjahr: 2005
ISBN: 1857443934
Amazon-Preis: EUR 20,00
bestellen

Soft & Surf - Schach-Startseite - Bücher