John Nunn:

John Nunns Buch der Schachaufgaben

Testen und verbessern Sie Ihre Entscheidungsfindung am Brett

Gambit Verlag
Rezension von Gerald Berghöfer

Von GM John Nunn ist man gewohnt, dass er nicht nur seinen guten Ruf verwendet, um Durchschnittliches zu veröffentlichen, sondern die Qualität seiner Werke ist ihm wichtig. Das erste Rätsel-Buch des hervorrangenden Taktikers war eigentlich schon überfällig, doch was konnte er bei der Vielzahl an Taktikbüchern besser machen als andere?

In der Einführung erzählt der Autor, dass er viele entsprechende Bücher analysierte und dann sein eigenes Konzept wählte: eine Kombination von Unterhaltung, Selbstbeurteilung und vor allem Lehre.

Bei der Auswahl der Rätsel wollte er nicht wieder altbekannte Stellungen aufwärmen, sondern griff auf neuere Partien zurück, sowie unveröffentlichte Analysen (auch seiner eigenen Partien), und interessanterweise auch auf früher von ihm widerlegte Informator-Analysen.

Seinen hohen Kriterien entsprachen letztlich 250 Aufgaben mit meist spektakulären Lösungen, wobei der Großmeister allgemeine Prinzipien betont, um daraus lernen zu können. Die Stellungen sind jedoch nicht nach Kombinationstypen unterteilt, sondern wie in einer Partie wird nicht verraten, wie schwierig die Lösung zu finden ist und um welches Kombinationsmotiv (bzw. Mischung mehrerer Motive) es geht - manchmal stellt die Lösung gar einen positionellen Zug dar.

Im Schnitt ist das Niveau sehr hoch, deswegen werden vor allem Spieler mit über 2000 ELO-Punkten die richtige Herausforderung finden.

Für jede Aufgabe ist, wie nur in wenigen Rätselbüchern, vor der Lösung auch ein Hinweis vorhanden, um doch noch auf die richtige Spur zu kommen. Diese beiden Teile nehmen den größten Teil des Buches ein, denn es wurden alle Hinweise und Lösungen von GM Nunn samt Computer genau geprüft und viele Varianten und auch nicht funktionierende Scheinlösungen dargelegt, wodurch keine Fragen mehr offen bleiben. Diese hohe Genauigkeit (Perfektion darf dennoch nicht verlangt werden) ist ein großer Vorteil dieses Buches.

Speziell bei den Aufgaben zur Selbstbeurteilung war es Nunn wichtig, dass es keine etwa gleich guten Nebenlösungen gibt, für die dann keine Punkte vergeben werden, was in anderen Kombinationsbüchern manchmal vorkommt.

"Finden Sie den falschen Zug!" ist ein besonderes Kapitel, wobei scheinbar gute Züge aus einem nicht so rasch ersichtlichen Grund scheitern. Dass es diese Idee bereits in John Emms 1001 Schachaufgaben aus dem gleichen Verlag gibt, sollte nicht weiter stören, denn die Rätsel sind nicht ident.

Geschichtlich aufschlussreiche Ansichten präsentiert Nunn in "Von der Zeit geprüft", bei der er die Spielstärke von Meistern der Vergangenheit anhand dem Turnier von Karlsbad 1911 kritisch begutachtet und als Aufgabe den Leser zu mehreren Stellungen fragt, wie man denn besser hätte spielen können.

Fazit:

Man merkt dem Kombinationsbuch an, dass sich der Autor sowohl bei der allgemeinen Konzeption, als auch zu vielen Details eine Menge Gedanken gemacht hat. So glänzt das Werk durch sehr genaue Analysen, die sowohl bei den "normalen" Aufgaben, als auch bei den Selbsttests wichtig sind.

John Nunn's

Chess Puzzle Book

GM John Nunn erstellte eine Mischung aus Lern- und Testbuch mit Stellungen, die ansonsten kaum wo erschienen sind und deren Lösungen geprüft wurden.

Sprache: Englisch Taschenbuch - 160 Seiten - Gambit Publications
Erscheinungsjahr: 1999
ISBN: 1901983080
Amazon-Preis: EUR 17,95
versandkostenfrei bestellen

Deutsche Ausgabe von "John Nunns Buch der Schachaufgaben" (erschienen 2006) aus England direkt beim Verlag Gambit Publications bestellen

Soft & Surf - Schach-Startseite - Bücher