John Nunn:

Großmeisterschach Zug um Zug

Ein führender Großmeister nimmt "Zug um Zug" seine besten Partien unter die Lupe

Gambit Verlag
Rezension von Gerald Berghöfer

In seinem aktuellen Lehrbuch geht GM John Nunn auf seine besten Partien seiner letzten Turnierphase von 1993 bis 2003 ein. Wie der Titel schon andeutet, ist das Werk wie Schach verstehen Zug um Zug aufgebaut, in dem er Zug für Zug Partien anderer Spieler kommentiert.

John Nunn gibt also gute zehn Jahre seines Schaffens wieder, er erzählt zwischen den kommentierten Partien von seinen Turnier- und Meisterschaftsteilnahmen, wodurch ein abgerundetes Bild der Tätigkeiten und Sorgen eines Großmeisters entsteht.

Die Kommentierung geschieht, wie schon angedeutet, "Zug für Zug", also eigentlich werden nur die selbst für Anfänger ganz klaren Züge nicht erklärt. Das Niveau der Kommentare sieht Nunn im neuen Werk als etwas höher an, wenngleich diese aber den gleichen allgemeinen Grundsätzen folgen, also möglichst gut verständliche Worte statt allzuvieler Varianten. Man merkt, dass John Nunn seinen beschreibenden Stil im Laufe der Jahre anhand der Analyse von Leserzuschriften immer wieder verbesserte.

Während in "Schach verstehen Zug um Zug" Nunn Partien zur Veranschaulichung bestimmter lehrreicher Themen auswählte, lassen sich seine eigenen Partien im neuen Buch nicht so eindeutig zuordnen, sondern beinhalten eine Mischung verschiedener Ideen. Der Autor John Nunn meint dazu: "Die Partien in diesem Buch zeigen, wie sich unterschiedliche thematische Schwerpunkte des Spiels im "richtigen Leben" am Schachbrett darstellen."

Ein besonderer Vorteil der Kommentare ist, dass Nunn genau weiß, was er selbst während der Partie gedacht hat, während bei der Beschreibung fremder Partien darüber oft nur gemutmaßt werden kann. John Nunn schreibt in der Einführung, dass er sich bemüht hat, möglichst ehrlich zu sein - was er gesehen oder übersehen hat und was er sich vor der Partie über die Eröffnungsvorbereitung überlegte. Dass der GM nicht mehr im Turnierschach aktiv ist, erleichtert die ehrliche Weitergabe natürlich enorm, da es keine Kontrahenten mehr gibt, die sich dadurch speziell auf ihn besser vorbereiten können.

Insgesamt werden 46 Partien umfangreich beschrieben, wobei vor allem interessante Varianten mit 1.e4 gegen alle möglichen Verteidigungen vorkommen und dabei auch jeweils die Strategie relativ klar herüberkommt. Über das Gegner- und Eröffnungsverzeichnis kann auch gezielt gesucht werden. Die Eröffnungsbehandlung Nunns, der auch Nebenvarianten wie z.B. Sizilianisch mit 2.c3 einsetzt, hat mir gut gefallen und einige Inspirationen gebracht.

Die weiteren Kapitel über Endspielstudien und Problemschach sind nette Draufgaben, die ebenfalls helfen, die Spielstärke zu erhöhen.

Die nach der letzten Partie zu lesenden Anmerkungen Nunns über die schwieriger werdende Situation für älter werdende Spieler, das Kapitel über den Zustand der Schachwelt, sowie der Beschreibung der Tätigkeiten eines Schachverlages geben Einblicke, die über den Schachbrettrand hinausreichen.

Fazit:

Ein gelungenes Werk John Nunns über seine letzten 10 Jahre Turniertätigkeit bis zu seinem Rücktritt 2003, wobei er ehrlich erklärt, warum er wie gehandelt hat - und das sowohl am Schachbrett, als auch ausserhalb. In den kommentierten Partien wurde fast jeder Zug klar beschrieben, wodurch auch komplexe Stellungen verständlich werden.

John Nunn:

Grandmaster Chess

Move by Move

GM John Nunn erklärt 46 Partien seiner letzten 10 Jahre Turnierschachtätigkeit verständlich Zug um Zug.

Sprache: Englisch Taschenbuch - 285 Seiten - Gambit Publications
Erscheinungsjahr: 2006
ISBN: 1904600344
Amazon-Preis: EUR 22,50
versandkostenfrei bestellen

Deutsche Ausgabe: "Großmeisterschach Zug um Zug" aus England direkt beim Verlag Gambit Publications bestellen

Soft & Surf - Schach-Startseite - Bücher