Mark Dworetski

Geheimnisse der Schachstrategie

Lektionen von Russlands Spitzentrainer

Edition Olms
Rezension von Gerald Berghöfer

Das vorliegende Buch stellt die Fortsetzung der Dworetski-Bücher Geheimnisse gezielten Schachtrainings und Moderne Schachtaktik dar und gliedert sich in die beiden Teile "Das Positionsspiel", sowie "Einfache Stellungen". Dass sich Positionelles Schach von Dworetski/Jussupow ebenfalls mit diesem Themenkomplex beschäftigt, könnte etwas verwirrend sein, doch die beiden Buchbesprechungen sollten die Unterschiede klar machen.

Jeder der beiden Teile von Geheimnisse der Schachstrategie besteht aus mehreren Kapiteln, so dass eine umfangreiche Themen- und Methodensammlung präsentiert wird.

Teil I: Das Positionsspiel:

Teil II: Einfache Stellungen: Wie man schon am Inhaltsverzeichnis sieht, stehen diese Art der Gliederung samt tw. wagen Überschriften der Erlangung eines Gesamtüberblicks zur Thematik etwas im Wege, denn einmal geht es um ein konkretes schachliches Thema ("Der Hebel"), dann um den Plan und weiters kommen auch Headlines zu methodischen Inhalten vor ("Training mit Großmeistern").

Dworetski Art, vieles zusammenzusammeln und zu kommentieren, was zum Thema passen könnte ("russische Sammelmethode?"), hat Vor- und Nachteile, bringt weniger Überblick, aber viele Teilerkenntnisse.

Durch die Vielzahl an behandelten Themen eignet sich Geheimnisse der Schachstrategie für mäßig bis weiter fortgeschrittene Spieler, und zwar vor allem, um Wissenslücken zu füllen, doch aufgrund der Schwierigkeit der Übungsfragen dürfte es eher für Zweitere besser passen. Als systematisch aufgebautes Startwerk für das Thema Strategie wäre Capablancas Gründzüge der Schachstrategie empfehlenswert.

Dworetski erzählt - wie in allen seinen Büchern - viel vom Rundherum, hebt hervor, was ihm persönlich wichtig erscheint, bringt klüge Sprüche ein und markiert allgemeine Merksätze in fetter Schrift.

Die zwischendurch präsentierten Fragen und Übungsaufgaben erfordern vielleicht nicht ganz so hohes Niveau wie manch andere Dworetski-Bücher, doch viel weniger auch nicht. Sie bringen den zuerst passiv Belehrten zur Erkenntnis, dass einfaches Durchlesen von Lehrstoff nicht viel bringt, wenn man sich nicht danach in konkreten Stellungen selbst denkend damit beschäftigt.

Meisterspieler werden sich mit den einzelnen Themen wie "Läuferpaar", "Hebel", etc. noch wesentlich detaillierter auseinandersetzen müssen, denn obwohl das Werk nicht dünn ist, kann ein präsentiertes Kapitel pro Thema nicht mehr, als die Problematik kurz ansprechen - auch wenn Dworetski fast immer passende Beispiele aus dem Wirken seiner Schüler oder von ihm selbst bringt. Ergänzend ist ausserdem Positionelles Schach von Dworetski/Jussupow.

Fazit:

Der Leser wird bei einer Vielzahl von Themen mit kommentierten Beispielen samt Merksätzen belehrt und durch Fragen und Übungsaufgaben auch kräftig gefordert, in die Problematiken einzutauchen, so dass danach zu jedem Kapitel das Grundlegende verstanden wird.

Mark Dworetski:

Geheimnisse der Schachstrategie

Der russische Trainer behandelt eine Vielzahl an positionell-strategischen Themen.

Broschiert - 247 Seiten - Edition Olms
Sprache: Deutsch
Erscheinungsdatum: 2006 (zweite Auflage)
ISBN: 3283003629
Amazon-Preis: EUR 19,95
versandkostenfrei bestellen

Soft & Surf - Schach-Startseite - Bücher