Sergiu Samarian:

Das systematische Schachtraining

Trainingsmethoden, Strategien und Kombinationen

Edition Olms
Rezension von Gerald Berghöfer

Der Autor von Das systematische Schachtraining, Sergiu Samarian, war Trainers des Deutschen Schachbundes und ist bereits verstorben, doch sein Trainingsprogramm lebt mit dieser Neuauflage weiter.

"Die Bauern sind die Seele des Schachspiels", meinte 1746 der französische Meister Philidor, und dieses offizielle Lehrbuch des Deutschen Schachbundes stellt sicherlich eines der besten und übersichtlichsten Werke dar, wie man verschiedene Bauernstrukturen behandelt.

Alle bedeutenden Bauernstellungen werden mit folgenden Themen abgedeckt:

Im Vorwort meint Klaus Darga, dass auch die Gesetze von Strategie und Taktik im Mittelspiel zur Schachtheorie gehören, und dass es Sergiu Samarian darauf ankam, diese allgemein gültigen Gesetze in der Schachtheorie, sowie die psychologischen Aspekte des Wettkampfes herauszuarbeiten, weniger hingegen, konkrete Spielvarianten anzugeben.

So werden im Buch neben den Bauernstrukturen auch noch kurz die Grundzüge der Strategie behandelt, sowie mehrere Themen über die Beweglichkeit der Figuren, wie etwa Springer gegen Läufer oder offene Linien. Zuletzt wird über Kotows Variantenberechnungs-Methode eingegangen, über Turniervorbereitung gesprochen und ein Beispiel gebracht, wie die Wahl und Vorbereitung einer Eröffnungsvariante vor sich gehen könnte.

Methodisch sind die einzelnen Themen klar und übersichtlich aufbereitet - zuerst ein Einleitungstext mit allgemeinen Formulierungen über die beste Strategie und Gegenstrategie, sodann kommentierte Beispielpartien dazu (manchmal auch noch zusätzliche unkommentierte Partien), um zu sehen, wie die besten Spieler diese Stellungstypen behandelt haben, und zu den Beispielen sind zahlreiche knifflige Aufgaben zu lösen.

Dabei ist das relativ hohe Niveau nichts für Anfänger, sondern eher für fortgeschrittene Vereinsspieler, denn die Aufgaben sind keine leicht verdaulichen kleinen Happen für Zwischendurch. Einige Zeit sollte man für das systematische Schachtraining also schon einplanen, doch es sollte sich rentieren, denn genau solche Themen kommen in fast jeder Partie vor und wenn man schon für diese Aufgaben eher lange braucht, aber sie danach versteht, kann man bereits erahnen, wie viel besser und schneller man nach diesem Training ähnliche Aufgaben während der Partie zu lösen vermag.

Die "technische und psychologische Turniervorbereitung" scheint mir allerdings erst etwa ab IM-Niveau wichtig zu sein, davor täte man m.E. besser damit, seine eigene Spielstärke zu verbessern, als seine Zeit dafür zu ver(sch)wenden, den Gegner genau zu analysieren. Doch nebenbei befinden sich in diesem Kapitel auch allgemein wichtige Tipps, wie etwa, dass die Erfahrung gezeigt habe, dass eine zu lange Vorbereitung unmittelbar vor der Partie nicht empfehlenswert sei.

Egon Ditt meint zwar auf der Rückseite des Buches etwas anderes, doch meine Ansicht lautet, dass vor dem Studium dieses Trainingswerkes, das vor allem positionelle Fragen beinhaltet, bereits Taktik und Endspiel auf dem Programm gestanden haben sollten, denn nun geht es vorwiegend um die richtige Strategie, durch welche sodann im richtigen Moment in günstige taktische Stellungen oder gewonnene Endspiele abgewickelt werden kann - und wenn man nicht weiss, welche Abwicklungen in günstige Endspiele oder Stellungen mit Angriffchancen überleiten können, nützt die allgemeine Strategie wenig. Doch wird bei den vorhandenen Beispielen auch einiges an taktischen Fragen erörtert.

Fazit:

Vor allem bei der Behandlung der Bauernstrukturen handelt es sich bei Das systematische Schachtraining um eines der besten Werke. Übersichtlichkeit und methodisch klarer Aufbau vereinfachen den Umgang mit den vorwiegend strategischen Themen für Fortgeschrittene, wobei die Übungen zwar nicht leicht sind, doch die Leistungskurve danach nicht unbedeutend steigen sollte.

Sergiu Samarian:

Das systematische Schachtraining

Trainingsmethoden, Strategien und Kombinationen

Die Neuauflage des Trainingsbuches des ehemaligen Trainers des Deutschen Schachbundes bietet vor allem wichtiges Wissen, wie man mit verschiedenen Bauernstellungen umgeht; und über die Beweglichkeit der Figuren.

Broschiert - 152 Seiten - Edition Olms
Erscheinungsdatum: 2004
ISBN: 3283003130
Amazon-Preis: EUR 15,00
versandkostenfrei bestellen

Soft & Surf - Schach-Startseite - Bücher